Diese Datenbank unterliegt dem Datenbankschutzrecht. Jede gewerbliche Nutzung ebenso wie die Vervielfältigung (Spiegeln auf fremden Servern) - auch zur Verwendung im (akademischen) Unterricht - ist nur nach Rücksprache mit dem Autor erlaubt. Stand: April 2009  



Wahlstatistische Datenbank für Schleswig-Holstein 1919-1938


A. Wahlen zur verfassungsgebenden Nationalversammlung, 19. Januar 1919
     (Absolute Zahlen)

 
  Wahl-
berechtigte
Abgegebene Stimmen

SPD
(Legien)

USPD
(Herz)
DDP
(Waldstein)
DVP
(Runkel)
SHBLD
(Thomsen)
DNVP
(Oberfohren)
CVP
(Lau)

Schleswig-Holstein, Wahlkreis 14

k.A.

808053

370384

2730121957961819 57913 629508107

Gesamt laut Akte

k.A.

807121

369406

2733721942962968 58018 618418122
 

 

 

 

      
Altona

122828*

95885

51749

8143 241486165 2 39531725
Apenrade

16517**

5458

1615

11924615646 63324
Bordesholm

k.A.

22905

11783

105642069543278 1396232
Eckernförde

k.A.

22470

9247

2119585211702079 192578
Eiderstedt

8194*

7093

1967

712 24602641210 4719
Flensburg

38758**

33780

18335

299 10668327987 846266
Flensburg-Land

22673**

20522

5036

33

355215979200 108126
Fürstentum Lübeck

23615**

21119

10670

145 5258279129 4424214
Hadersleben

29936*

7318

2588

0 14611654443 110369
Husum

k.A.

19700

4297

48 773710054655 1799159
Kiel

156513*

125746

63202

9624 301251230955 77382793
Lauenburg

k.A.

24598

10450

799 7952538709 4005145
Neumünster

23400**

19971

12201

257 55318007 560615
Norderdithmarschen

23903**

20300

8634

49 644620462447 63741
Oldenburg

27609**

19193

9218

0 42011290954 352010
Pinneberg

k.A.

69963

33396

1453 2186858091137 5885415
Plön

29206**

24654

11830

533 39162809500 500759
Rendsburg

k.A.

35719

15206

45 655118099814 2024270
Schleswig

41082**

33444

8927

47 1133827698947 1266150
Segeberg

23726**

22085

8847

20 574525553035 186419
Sonderburg

19966**

4746

1720

1 183991249 20619
Steinburg

49669**

40167

18787

199 1161835752985 2903100
Stormarn

k.A.

42677

22558

1028 113602159946 4174452
Süderdithmarschen

k.A.

27281

11585

29 962019552403 167019
Tondern

?

20330

4036

9 965925232301 17939
Wandsbek

22771**

19897

11522

688 439421310 958204

 

B. Wahlen zur verfassungsgebenden Nationalversammlung, 19. Januar 1919
     (in Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen)

 

  Wahl-
berechtigte
Abgegebene
Stimmen
SPD
(Legien)
USPD
(Herz)
DDP
(Waldstein)
DVP
(Runkel)
SHBLD
(Thomsen)
DNVP
(Oberfohren)
CVP
(Lau)

Schleswig-Holstein, Wahlkreis 14

k.A.

808053

45,8

3,4

27,2

7,8

7,2

7,7

1,0

Gesamt laut Akte

k.A.

807121

45,8

3,4

27,2

7,8

7,2

7,7

1,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Altona

122828*

95885

54,0

8,5

25,2

6,4

0,0

4,1

1,8

Apenrade

16517**

5458

29,6

0,0

35,3

11,3

11,8

11,6

0,4

Bordesholm

k.A.

22905

51,4

4,6

18,4

4,2

14,3

6,1

1,0

Eckernförde

k.A.

22470

41,2

9,4

26,0

5,2

9,3

8,6

0,3

Eiderstedt

8194*

7093

27,7

10,0

34,7

3,7

17,1

6,6

0,1

Flensburg

38758**

33780

54,3

0,9

31,6

9,7

0,3

2,5

0,8

Flensburg-Land

22673**

20522

24,5

0,2

17,3

7,8

44,8

5,3

0,1

Fürstentum Lübeck

23615**

21119

50,5

0,7

24,9

1,3

0,6

20,9

1,0

Hadersleben

29936*

7318

35,4

0,0

20,0

22,6

6,1

15,1

0,9

Husum

k.A.

19700

21,8

0,2

39,3

5,1

23,6

9,1

0,8

Kiel

156513*

125746

50,2

7,6

23,9

9,8

0,0

6,1

2,2

Lauenburg

k.A.

24598

42,5

3,2

32,3

2,2

2,9

16,3

0,6

Neumünster

23400**

19971

61,1

1,3

27,7

4,0

0,0

2,8

3,1

Norderdithmarschen

23903**

20300

42,5

0,2

31,8

10,1

12,1

3,1

0,2

Oldenburg

27609**

19193

48,0

0,0

21,9

6,7

5,0

18,3

0,1

Pinneberg

k.A.

69963

47,7

2,1

31,3

8,3

1,6

8,4

0,6

Plön

29206**

24654

48,0

2,2

15,9

11,4

2,0

20,3

0,2

Rendsburg

k.A.

35719

42,6

0,1

18,3

5,1

27,5

5,7

0,8

Schleswig

41082**

33444

26,7

0,1

33,9

8,3

26,8

3,8

0,4

Segeberg

23726**

22085

40,1

0,1

26,0

11,6

13,7

8,4

0,1

Sonderburg

19966**

4746

36,2

0,0

38,7

19,2

1,0

4,3

0,4

Steinburg

49669**

40167

46,8

0,5

28,9

8,9

7,4

7,2

0,2

Stormarn

k.A.

42677

52,9

2,4

26,6

5,1

2,2

9,8

1,1

Süderdithmarschen

k.A.

27281

42,5

0,1

35,3

7,2

8,8

6,1

0,1

Tondern

?

20330

19,9

0,0

47,5

12,4

11,3

8,8

0,0

Wandsbek

22771**

19897

57,9

3,5

22,1

10,7

0,0

4,8

1,0

 

C. Wahlen zur verfassungsgebenden Nationalversammlung, 19. Januar 1919
     (in Prozent der Wahlberechtigten)

 

  Wahl-
berechtigte
Abgegebene
Stimmen
Wahl-
beteiligung
SPD
(Legien)
USPD
(Herz)
DDP
(Waldstein)
DVP
(Runkel)
SHBLD
(Thomsen)
DNVP
(Oberfohren)
CVP
(Lau)

Schleswig-Holstein, Wahlkreis 14

k.A.

808053

k.A.

k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A.

Gesamt laut Akte

k.A.

807121

k.A.

k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A.
 

 

 

           
Altona

122828*

95885

78,142,1 6,619,7 5,00,0 3,21,4
Apenrade

16517**

5458

33,0 9,80,0 11,63,7 3,9 3,80,1
Bordesholm

k.A.

22905

k.A. k.A.k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Eckernförde

k.A.

22470

k.A. k.A.k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Eiderstedt

8194*

7093

86,624,0 8,7 30,03,2 14,8 5,70,1
Flensburg

38758**

33780

87,247,3 0,8 27,58,5 0,2 2,20,7
Flensburg-Land

22673**

20522

90,522,2 0,1 15,77,0 40,6 4,80,1
Fürstentum Lübeck

23615**

21119

89,445,2 0,6 22,31,2 0,5 18,70,9
Hadersleben

29936*

7318

24,48,6 0,0 4,95,5 1,5 3,70,2
Husum

k.A.

19700

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Kiel

156513*

125746

80,440,4 6,1 19,27,9 0,0 4,91,8
Lauenburg

k.A.

24598

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Neumünster

23400**

19971

85,352,1 1,1 23,63,4 0,0 2,42,6
Norderdithmarschen

23903**

20300

84,936,1 0,2 27,08,6 10,2 2,70,2
Oldenburg

27609**

19193

69,533,4 0,0 15,24,7 3,5 12,70,0
Pinneberg

k.A.

69963

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Plön

29206**

24654

84,440,5 1,8 13,49,6 1,7 17,10,2
Rendsburg

k.A.

35719

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Schleswig

41082**

33444

81,421,7 0,1 27,66,7 21,8 3,10,4
Segeberg

23726**

22085

93,13,7,3 0,1 24,210,8 12,8 7,90,1
Sonderburg

19966**

4746

23,88,6 0,0 9,24,6 0,2 1,00,1
Steinburg

49669**

40167

80,937,8 0,4 23,47,2 6,0 5,80,2
Stormarn

k.A.

42677

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Süderdithmarschen

k.A.

27281

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Tondern

?

20330

k.A.k.A. k.A. k.A.k.A. k.A. k.A.k.A.
Wandsbek

22771**

19897

87,450,6 3,0 19,39,4 0,0 4,20,9

Parteien:
SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands), USPD (Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands), DDP (Deutsche Demokratische Partei), DVP (Deutsche Volkspartei), SHBLD (Schleswig-Holsteinische Bauern- und Landarbeiterdemokratie), DNVP (Deutschnationale Volkspartei), CVP (Christliche Volkspartei = Zentrumspartei).

Quellen:
Wahlergebnisse in den Kreisgebieten laut Landesarchiv Schleswig-Holstein (LAS) 301 / 5407, davon nach unten abweichend: LAS 309 / 24518.
Endergebnis Schleswig-Holstein laut Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs, 28. Jg. 1919, Erstes Ergänzungsheft, Berlin 1919, S. 18f. [Ergebnisse auf Ebene der Land- und Stadtkreise bzw. der Gemeinden nicht ausgewiesen].
Nicht abgebildet: Endergebnis auf Basis der kaiserzeitlichen Wahlkreise: Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs, 28. Jg. Viertes Heft 1919, Berlin 1920, S. 280ff. [darin: Hadersleben-Sonderburg, Apenrade-Flensburg, Schleswig-Eckernförde, Tondern-Husum-Eiderstedt, Dithmarschen-Steinburg, Altona-Stormarn (zusammen mit Pinneberg-Segeberg ausgewiesen), Oldenburg-Plön, Hzgt. Lauenburg, Oldenburg-Lübeck-Birkenfeld].

Anmerkungen:
Die Wahlberechtigten sind für Schleswig-Holstein nicht zentral überliefert worden. Einzelangaben stammen aus den zeitgenössischen Zeitungen sowie Einzelfunden in den Akten des Landesarchivs. Die Wahlbeteiligung in den später zu Dänemark gehörenden Landkreisen (Apenrade, Hadersleben, Sonderburg, Teile von Tondern) ist wahrscheinlich aufgrund eines Wahlboykotts der dänisch-gesinnten Bevölkerung so niedrig ausgefallen.

* laut Landesarchiv Schleswig-Holstein, 301 / 5407.
** alle Angabe laut Dieter Pust, Die ersten demokratischen Wahlen in Schleswig-Holstein (s. Literatur).

? Tondern: hier sind die zusammengezählten abgegebenen gültigen Stimmen in der Akte des Landesarchivs falsch ausgewiesen. (13704 statt 20330). Dieter Pust (s. Literatur) nennt 14.004 Wahlberechtigte, was nicht mit den abgegeben gültigen Stimmen in Einklang zu bringen ist. Wilhelm Koops S. 103 (s. Literatur), benennt widersprüchliche Angaben zur Wahlbeteiligung im Kreisgebiet.

 

Wahlstatistische Analysen in der Literatur
Rudolf Heberle, Landbevölkerung und Nationalsozialismus. Eine soziologische Untersuchung der politischen Willensbildung in Schleswig-Holstein 1918 bis 1932. Stuttgart 1963.

Wilhelm Koops, Südtondern in der Zeit der Weimarer Republik, (1918-1933). Ein Landkreis zwischen Obrigkeitsstaat und Diktatur. Neumünster 1993.

Dieter Pust, Die ersten demokratischen Wahlen in Schleswig-Holstein – am 19. Januar 1919 zur Weimarer Nationalversammlung. In: Demokratie in Schleswig-Holstein. Historische Aspekte und aktuelle Fragen. Hrsg. von Göttrik Wewer. Opladen 1998, S. 197-211. [Zusammengetragene Daten aus Landesarchivquellen und Zeitungsüberlieferungen].

Frank Omland,  „Wie ihr wählt, so wird regiert!“. Wahlen, Wählerherkünfte und Wählerwanderungen in Schleswig-Holstein 1919-1924. In: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte 132 (2007), S. 133-176.

 

Stand der statistischen Erhebung: April 2009



Wahlstatistische Datenbank

Verfügbare Texte

Titelseite AKENS